Sie sind hier: Der soziale Projekttag

Sozialer Projekttag 2013






Frau Frische zu Gast



"Wer jung stirbt, bleibt auch jung in Erinnerung!" – Frau Frische

Erfreut über die Einladung von unserer Schule kam Frau Frische, die Älteste von 8 Kindern und somit ältere Schwester von Justin, als gut gelaunte Person an unsere Schule, um Schülern der Klassen 9b/c zu erzählen, warum die Schule den Namen ihres Bruders trägt und was er gemacht hat. Über eine Power-Point Präsentation erzählte sie sehr lebendig als Zeitzeugin den Lebensweg ihres em Bruders. Nachher bedankte sich Herr Zilske mit einem Blumenstrauß bei ihr.


Das Dokumentationsteam interviewt Herrn Linnemann



Bei unserem Interview mit Herrn Linnemann erzählte er uns, wie wichtig er es findet, dass die Schüler auch mal aus dem Schulgebäude rauskommen und sich mit anderen Bereichen auseinandersetzen, um etwas für die Allgemeinheit zu tun. Seine Eindrücke waren gemischt, da jeder Schüler die Projekte anders aufnimmt und es jedem unterschiedlich gut gefällt, je nachdem, welche Aufgabe er hat.
Wie im letzten Jahr kommt auch dieses Jahr wieder Frau Frische, die ältere Schwester von Justin Kleinwächter an unsere Schule um den Schülern nahe zu bringen, wer ihr Bruder war und warum die Schule nach ihm benannt wurde. Herr Linnemann findet dies wichtig, damit die Schüler die Hintergründe des Namens der Schule erfahren.

Zahlreiche Schüler/innen sammeln Lebensmittel für die Grevener Tafel





Die Schüler, die ich befrage, stehen vor verschiedenen Lebensmittelläden in der Stadt, um Spenden für die Grevener Tafel zu erbitten. Sie informieren die Kunden vor Ihrem Einkauf über ihre Aktion, damit sie zusätzlich etwas für die Tafel einkaufen können. Sie erzählen mir, dass nicht alle Kunden bereit waren zu spenden, da einige selber bei der Tafel sind oder bereits gespendet haben. Unsere Schüler aus dem 10. Jahrgang haben sich bei unserem Sozialen Projekttag für die Tafel entschieden, um hilfsbedürftigen Menschen zu helfen. Sie sind der Meinung, dass ein solcher sozialer Einsatz alles etwas Gutes bringe. Die Schülerinnen und Schüler erhielten auch meistens großzügige Spenden und sind über ihren Erfolg erfreut.

Einige Schülergruppen helfen in verschiedenen Senioreneinrichtungen



Auf Gut Kinderhaus werden Tische und Bänke aufgebaut und gesäubert




Das Gut Kinderhaus in Münster ist eine soziale Einrichtung, die Arbeitsplätze für geistig Behinderte bietet, die auf dem normalen Arbeitsmarkt keinen Arbeitsplatz finden. Dies ist nur eine von drei Einrichtungen im Raum Münster. Unsere Schüler/innen helfen an diesem Tag mit, indem sie Tische und Bänke putzen, um alles für das Erntedankfest vorzubereiten, dass bald hier stattfinden wird. Nicht allen gefiel diese Arbeit, aber es war für einen guten Zweck.

Auf dem Grevener Sachsenhof werden Zäune ausgebessert und Gartenarbeit verrichtet






Justin-Kleinwächter-Realschule - Teichstraße 29 - 48268 Greven - Fon 02571 578810 - Fax 02571 578815 - info@jkr-greven.de - powered by dev4u®-CMS